Bei den Jugendgeschichtstagen in Potsdam

Jugendgeschichtstage - Im Landtag
18. 02. 18
posted by: Fred Witschel

Am 16. und 17. Februar 2018 lud das Jugendprogramm „Zeitwerk“ des Landesjugendringes Brandenburg zu den Jugendgeschichtstagen in das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ein. Die Kinder und Jugendlichen der KVBB-Jugend, die am Geschichtsprojekt „Fast vergessen – der Gesang im fastnachtlichen Brauchtum“ waren mit Steffi Hinterthan vom Harnekoper-Sternebecker Karnevalsverein und dem Jugendleiter Fred Witschel, am 17. Februar noch mit dem Mitglied der Jugendleitung Laura Abler dabei.

Während der 2.Tag im Zeichen von Workshopangeboten, wie Historiker-Check, kreatives und digitales Präsentieren, Actionbound und Slam, Filmformate und Projektberatung stand, besuchten die Teilnehmer am 1.Tage den Brandenburger Landtag.
Am Nachmittag gab es für die Gruppen verschieden Exkursionsmöglichkeiten. Angefangen vom Besuch im Filmmuseum (vom „Panzerkreuzer Potemkin“ bis „We Feed The World“), dem Besuch der Gedenkstätte Lindenstraße („Zu Unrecht verurteilt – politische Häftlinge in der DDR“,  dem Angebot etwas über Punks in der DDR zu erfahren oder die Ausstellung „Kindheit im Heim – Eine Geschichte von Zu(FLUCHTs)orten“ der FH Potsdam im Potsdamer Waisenhaus zu besichtigen. Die Projektgruppe der KVBB-Jugend entschied sich für diese Ausstellung. Wie war es zu Kaiserzeiten im Waisenhaus und wie hat sich die Heimerziehung im Laufe der Geschichte verändert? Die Ausstellung gab darauf Antworten. Sie hinterließ tiefe Eindrücke.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen